Aus etwas Kleinem kann etwas ganz Großes werden!

Der letzte Schultag in diesem Schuljahr!

Das winzige Senfkorn, aus dem ein mächtiger Baum wird, war das zentrale Symbol des eindrucksvollen von einer Schülergruppe aus den 9. Klassen nahezu eigenständig vorbereiteten Gottesdienstes, mit dem am Albrecht-Ernst-Gymnasium der letzte Schultag vor den Sommerferien begann.

Pfarrer Sattler betonte in seiner Begrüßung, mit welcher Ernsthaftigkeit und Hingabe die Jugendlichen sich zu dem Gottesdienst Gedanken gemacht hätten. Tiefsinnige Texte, Gebete und Lieder hatten die Schüler dabei ausgewählt. Mit Geduld, Ausdauer, guter Pflege bzw. Fleiß und einer Portion Hoffnung wird aus einem unscheinbaren Samenkorn ein riesiger Baum. Das übertrugen die Jugendlichen auf das Leben und Wirken in der Schule. Nie die Hoffnung aufgeben, geduldig mit dem nötigen Fleiß dran bleiben, dann wird sich der persönliche Erfolg auch einstellen. Das sollte auch das Gleichnis vom Senfkorn aus Matthäus Kapitel 13 deutlich machen. Das Gottesdienstteam und Religionslehrer Korbinian Schäfer zeigten der Schulgemeinde noch einen weiteren Anstoß auf, den das Gleichnis geben will. In einer Gemeinschaft sind auch die Unscheinbaren, Kleinen wertvoll und wichtig, denn auch aus ihnen kann etwas Großes erwachsen. Im Umgang miteinander soll deshalb jeder jeden achten, denn jeder ist vor Gott gleich wertvoll.

Nach dem Gottesdienst folgte die Ehrung und Auszeichnung von Schülerinnen und Schülern, die auf vielen Gebieten besondere Leistungen erbracht haben. Schulleiter Günther Schmalisch betonte, dass das abgelaufene Schuljahr ein gutes, erfolgreiches gewesen sei und er sei dankbar für die viele Hilfe und Unterstützung, die er von allen Teilen der Schulfamilie in seinem ersten Jahr als Schulleiter erfahren durfte. Wieder drei Abiturienten mit einem 1,00 Abschluss, eine Rekordanmeldezahl, herausragende Erfolge bei zahlreichen Wettbewerben, ein von einem guten Geist geprägtes Miteinander ohne große Konflikte, das alles habe das Jahr zu einem sehr guten Jahr gemacht. Johannes Vogel ehrte zunächst die Sieger des diesjährigen Sportfestes, bei dem in zahlreichen Disziplinen viele herausragende Leistungen erzielt wurden. Außerdem erhielten auch die Siegermannschaften der verschiedenen Volleyball-, Fußball-, Badminton- und Handballturniere Urkunden. Auch die erfolgreichen Teilnehmer an verschiedenen  Wettbewerben wurden mit Applaus und Auszeichnungen geehrt. Klaus Karrer gratulierte Vanessa Brendel, die eine herausragende Leistung beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen erzielt hat und das sogar bei Bearbeitung der Aufgaben der nächsthöheren Altersstufe. Zu den allerbesten in Bayern zählt auch Florentina Vogelgsang, die beim Englischwettbewerb „Big Challenge“ landesweit den 7. Platz und den 16. in ganz Deutschland errungen hat.
Für ihre außergewöhnlichen Leistungen gratulierte anschließend Schulleiter Günther Schmalisch allen, die in diesem Schuljahr ein selbstgestecktes Ziel erreicht haben, insbesondere aber den besten Schülerinnen und Schülern der einzelnen Klassen, die mit Buchpreisen belohnt wurden. Es sind dies:

Amelie Ellinger, 5a, Lisa Katzenberger, 5b, Romy Kitzsteiner und Hannah Schallenmüller, beide 5c, Maresa Fackler 5d, Anna Rosenbauer, 6a, Bianca Godja und Henrik Seefried, beide 6b,  Luca Bickelbacher, 6c, Paula Wolf, 6d,  Laurine Metzger, 7a, Jana Ohmüller, 7b, Aaron Schmidt, 7c, Lorenz Meyer 7d, Annika Schlecht, 7e, Leon Dürr 8a, David Schwefel, 8b, Johanna Martin, 8c, Valentina Enßle 8d, Johanna Fischer, 9a, Anna-Lena Hoffmann, 9b, Anna Klotz, 9c, Fabienne Martin und Lena Sindel, beide 10a, Luisa Gambs, 10b, Michael Burger, 10c, Matthias Trollmann, 10d,  Saskia Kleemann, Q11.

Wie in jedem Schuljahr bedeutete der letzte Schultag für einige Lehrerinnen und Lehrer Abschied nehmen vom Albrecht-Ernst-Gymnasium.

Neben den Referendaren Sabine Angerer, Franziska Argmann, Katharina Birk, Sabine Dechant, Lisa Heinschild, Stefan Klerner, Kathrin Mardus und Katja Wende verlassen auch Teresa Fürstenau und Martina Engelhardt als hauptamtliche Lehrkräfte das A-E-G. Alle waren nach eigenem Bekunden sehr, sehr gerne an unserer Schule und gehen mit sehr viel Wehmut.

Unter dem Applaus der Schülerinnen und Schüler dankte Günther Schmalisch allen für ihr großes Engagement und ihre ausgezeichnete Arbeit am A-E-G.

In der anschließenden Lehrerkonferenz bedankte sich der Schulleiter bei allen Kolleginnen und Kollegen, insbesondere bei seinem Stellvertreter, Christian Heinz, bei Personal im Sekretariat, beim Team um Hausmeister Manfred Mührl und beim Reinigungspersonal für die überaus vertrauensvolle und von gegenseitigem Respekt gekennzeichnete Zusammenarbeit im vergangenen Schuljahr. „Es herrscht ein guter Geist in unserer Schule, daran haben alle großen Anteil“, betonte Schmalisch. Anschließend dankten die Fachbetreuer  den Kolleginnen und Kollegen, die die Schule verlassen für deren Einsatz und überreichten Ihnen Abschiedsgeschenke. Der Schulleiter wünschte schließlich allen gute Erholung in den Ferien und wohlbehaltene Rückkehr zum neuen Schuljahr.