Mit Rennschnecken am Känguru-Tag zum Erfolg geeilt!

Am dritten Donnerstag im März ist traditionell „Känguru-Tag“.  In über 70 Ländern steht dabei nicht das australische Beuteltier im Mittelpunkt, sondern der gleichnamige Mathematikwettbewerb.
Mehr als 6 Millionen Kinder und Jugendlich knobelten auch heuer weltweit an diesem Tag an mathematischen Aufgaben zu knobeln. Auch am Albrecht-Ernst-Gymnasium stellten sich die Schülerinnen und Schüler der fünften bis zehnten Klassen den Herausforderungen und versuchten eine zu kurz geratene Schraube zu finden oder den Treffpunkt zweier Rennschnecken zu bestimmen.
Ziel des Wettbewerbs ist es, lebensnahe Probleme zu formulieren zu deren Lösung man logisches Denken, geschicktes Schätzen, das Erkennen von Zusammenhängen und ein gutes geometrisches Vorstellungsvermögen braucht.
Immerhin dreißig von den Teilnehmern des A-E-G hatten so viel davon, dass sie von Fachbetreuer Martin Graf und Mathematiklehrer Markus Stillger mit Preisen ausgezeichnet werden konnten. Sechs von ihnen sogar mit einem ersten Preis, ein herausragendes Ergebnis, denn nur fünf Prozent aller angetretenen Teilnehmer haben dies geschafft.

Unsere Erstplatzierten: