Wir haben eine zweite Trinkwasseranlage    Vor knapp zwei Schuljahren wurde am Albrecht-Ernst-Gymnasium eine Trinkwasseranlage installiert. Seitdem wurden etwa 40.000 Liter frisches Wasser „gezapft“, eine Menge, die die Erwartungen weit übertraf. Das kühle und gesunde Nass ist so begehrt, dass sich oft lange Schlangen wartender Kinder und Jugendlicher vor dem Wasserspender bilden. „Wir wünschen uns eine zweite Anlage“, richtete schließlich die SMV ihre Bitte an den Schulleiter Günther Schmalisch. Dieser griff das Anliegen gerne auf, verständigte sich mit dem Elternbeirat, es begann die Suche nach Sponsoren und in kurzer Zeit konnte so der Wunsch auch erfüllt werden. Nach der Lieferung des Gerätes installierte Hausmeister ManfredWeiterlesen …

Am Donnerstag, den 24.10.2019, fuhren 15 junge Spieler der Schulfußballmannschaft in den Rieser Sportpark nach Nördlingen, um den Landkreisentscheid der Wettkampfmannschaft Jungen II zu bestreiten. Das erste Spiel gegen die Mittelschule in Nördlingen konnten die Spieler, die vor allem aus den Jahrgängen 2005 und 2006 stammen, ab der ersten Minute kontrollieren. Die erfahrenen Spieler Marcel Rebele (Sturm) und Paul Osterrieder (Abwehrzentrum) sorgten in der Anfangsphase für den ruhigen Spielaufbau und führten die Jungen Wilden gut in das Spiel. Der 10er Eran Saliu bediente ein um das andere Mal Marcel Rebele mit guten Vorlagen, nur wollte das Runde noch nicht in das Eckige. Philip Olbrich, derWeiterlesen …

Ein „Navi fürs Leben“ bekamen unsere Kinder in den 5. Klassen geschenkt. Diese Bezeichnung wählte Matthias Meyer, der zusammen mit Ewald Ruckwied wie jedes Jahr ans A-E-G gekommen war, um den Mädchen und Jungs ein Neues Testament mit Psalmen und Sprüchen zu schenken. Die beiden taten dies als Vertreter des Gideonbundes von der Gideongruppe Nördlingen. Pfarrer Paul Sattler begrüßte die beiden Gäste und dankte ihnen für ihren wertvollen Dienst, den der Gideonbund am A-E-G schon seit mehreren Jahrzehnten leistet. „Sie sind uns immer herzliche willkommen“, bestätigte auch Schulleiter Günther Schmalisch. Unverständlicherweise ist das nicht überall so, wie die beiden Gideons zu berichten wussten, bringen sieWeiterlesen …

Zwei ungewöhnliche Deutschstunden erlebten die rund 130 Siebtklässer des AEGs am vergangenen Donnerstag: Sie unternahmen gemeinsam mit dem Theatermacher Ekkehard Voigt eine Zeitreise in die Epoche der Völkerwanderung. Die Fachschaft Deutsch hatte den Schauspieler nämlich an die Schule eingeladen, um seine Version der bekannten Mär von Siegfried und dessen Abenteuern aufzuführen. Durch die Inszenierung der „Nibelungensage“ sollte den Jugendlichen ein unterhaltsamer Zugang zu einer völlig fremden Welt – der Welt des führen Mittelalters – ermöglicht werden. Und das scheint gelungen zu sein! Denn die Schüler, die sich in diesem Schuljahr sowohl im Fach Geschichte als auch im Deutschunterricht mit Inhalten der mittelalterlichen Kultur beschäftigen werden,Weiterlesen …

Berlin wurde fächerübergreifend erkundet Zunächst berichtet die Gruppe Geschichte/Sozialkunde Bei einem entspannten Vorbereitungsabend stimmten sich die berlinbegeisterten Schüler und Lehrer drei Tage vor der großen Fahrt in die deutsche Hauptstadt mit Grillwürstchen, leckeren selbstgemachten Salaten, kurzen Filmvorführungen und Vorträgen auf das Abenteuer Berlin ein. Am 13.09.2019 um vier Uhr morgens ging es dann los. Voller Vorfreude, aber noch etwas müde,  stiegen wir in den Bus Richtung Berlin. Nach ungefähr vier Stunden Fahrt machten wir eine kleine Frühstückspause und erreichten gegen elf Uhr endlich unser Ziel, die Hauptstadt Berlin. Mit dem Bus fuhren wir gleich durch die wichtigsten Straßen der Metropole und konnten so schon zuWeiterlesen …

Nachdem für die 9. Klassen im Schuljahr 2018/19 kein Schüleraustausch mit England stattfinden konnte, hatten sich Frau Böckler und Herr Färber bereit erklärt, für die 10. Jahrgangsstufe eine Klassenfahrt nach London zu organisieren. Mit 24 Schülerinnen und Schülern brachen wir am 14. September 2019 bereits vormittags am Bahnhof in Nördlingen auf. Mit etwas Verspätung hoben wir nachmittags von München ab und kamen schließlich abends in unserem Hostel, der Palmers Lodge Hillspring, im Nordwesten Londons an. Am Sonntag überquerten wir die Themse mit der Emirates Air Line, einer Luftseilbahn, fuhren ein Stück mit einem typischen Londoner Doppeldeckerbus, spazierten an dem alten Teeschiff Cutty Sark vorbei undWeiterlesen …

Eine Studienreise zu den Höhepunkten Griechenlands. Sonntag 14. September 2019, pünktlich um 5:05 Uhr landet in Thessaloniki eine Reisegruppe von 30 Schülern aus den 9. Und 10. Klassen und ihre beiden Begleitlehrer. Sie machen sich auf den Weg zu den Höhepunkten Griechenlands. 1. Tag: Auf den Spuren Alexanders des Großen An zwei Orten begegnen wir den Spuren des großen Feldherrn: Vergina und Dion. In Vergina haben die Archäologen vor nicht allzu langer Zeit die Grabstätte Philipps II., des Vaters von Alexander entdeckt. In einer unterirdischen Ausstellung, die fast so abgesichert ist wie Fort Knox, kann man die wertvollen Funde besichtigen, unter denen sich auch dieWeiterlesen …

Bei strahlendem Sonnenschein machten sich 26 Schülerinnen und Schüler mit ihren Begleitlehrern Pfarrer Paul Sattler, Günther Schmalisch und Sabine Voigt zur diesjährigen Studienfahrt nach Siebenbürgen auf. Seit 2006 gehört diese Fahrt nun schon zum festen Bestandteil des Schuljahres und ist nach wie vor ein Highlight sowohl für die Jugendlichen als auch die Begleitlehrer, die auch nach so vielen Fahrten die Reise nach wie vor gerne anbieten und begleiten. Fast 400 Jugendlichen konnte so auf interessante und nachdrückliche Art und Weise ein Teil deutscher Geschichte und Kultur vor Ort vermittelt werden, der in den Lehrplänen so gut wie nicht vorkommt, die 800 jährige Tradition der SiebenbürgerWeiterlesen …

Moritz Herrguth (10b) berichtet über seinen Schüleraustausch in Peru   Am 19. Juli 2019 war es endlich soweit. Ich konnte meinen Gegenbesuch nach Peru starten. Ein langer Weg lag vor mir. Erst mit dem Auto zum Frankfurter Flughafen (dort traf ich die anderen aus meiner Gruppe von Schwaben international), dann der erste Flug nach Madrid, Aufenthalt und dann der zweite, fünfzehnstündige Flug nach Lima. Da ich einen Schüleraustausch über Schwaben international gemacht habe, war ich nicht allein. Wir starteten zu mehreren Jugendlichen. In Lima angekommen, gab es den ersten Schock. Das Gepäck einer Mitreisenden war in Madrid geblieben. Gemeinsam haben wir dann eine „Vermisstenanzeige“ gestartet.Weiterlesen …

Mit Vollgas und Motorengeknatter begann am Albrecht-Ernst-Gymnasium das neue Schuljahr. Es war schon einiges Erstaunen zu vernehmen, als Nele Sandmeyer mit ihrer Vespa in die vollbesetzte St. Jakobskirche zu Beginn des ökumenischen Gottesdienstes einfuhr. Das Vorbereitungsteam von Schülerinnen aus der Q12 hatte den Motorroller als Symbol in den Mittelpunkt der Schuljahreseröffnungsfeier gestellt, nachdem die 128 Kinder der fünf fünften Klassen unter Applaus und begleitet von ihren Tutoren und Klassenleitern in die St. Jakobskirche eingezogen waren. „Auch im Schulalltag sollte nie das Benzin, sprich die Lust am Lernen, die Motivation und Freude als Antrieb zum Weitermachen ausgehen. Und wie ein Sturzhelm beim Rollerfahren schützt, so wollenWeiterlesen …