Weihnachtskonzert in St. Jakob

Nach dem ersten Weihnachtskonzert der Streicherklassen und der Celloklasse in der Aula des Albrecht-Ernst-Gymnasiums fand das zweite Weihnachtskonzert des A-E-G in der Oettinger St. Jakobskirche statt. Der Hausherr, Dekan Armin Diener, begrüßte die Musiker und das Publikum sehr herzlich.

Den Auftakt machte das Vororchester unter Leitung von Petra Hanke mit Werken von G.F. Händel. Dazu gesellte sich die Klasse 5e, die selbstbewusst zusammen mit dem Vororchester das Weihnachtslied „Ding, dong, fröhliches Geläut“ sang.

Im Anschluss präsentierten die Oberstufenschüler, die Musik als Schwerpunkt gewählt hatten, Werke auf hohem Niveau, so auch Isabell Faußner mit einem Präludium von J.S. Bach auf dem Akkordeon. Virtuos auch Lena Kipfmüller und Pauline Lechner auf ihren Querflöten, die eine Sonate des belgischen Komponisten J.B. Loeillet de Gant vortrugen. Ein weiterer Akkordeonist, Michael Burger, demonstrierte souverän eine Sonate des italienischen Barockkomponisten D. Scarlatti. Festliche Duoklänge auf der Trompete wurden dargeboten von den beiden kommenden Abiturienten Valentin Braun und Benedikt Mayer.

Das Streichquartett des A-E-G beeindruckte mit dem berühmten Air von J.S. Bach und einem Rondo eines Mozart-Streichquartetts.

Das große Orchester unter der Leitung von Günter Simon spielte Werke von G.F. Händel und J. Sibelius. Dazu gesellte sich anschließend der Chor, der unter der Stabführung von Kerem Kruis zwei Gospels zu Gehör brachte.

Zum Abschluss spielten und sangen alle Musiker des Abends zusammen mit dem Publikum das Weihnachtslied „Es ist ein Ros entsprungen“.

Riesiger Applaus, verbunden mit herzlichem Dank an alle Beteiligten für ihr großes Musik-Engagement.