Zahlreiche Schülerinnen und Schüler haben auch in diesem Schuljahr wieder am Wettbewerb „Physik im Advent“ teilgenommen. Dabei haben sie an 24 Tagen jeweils ein kleines Experiment selbstständig durchgeführt und Fragen dazu beantwortet.

Die Kinder und Jugendlichen führten mit großem Elan und Einsatz die Versuche durch, kamen sogar einmal extra früh in die Schule, um noch vor Unterrichtsbeginn im fahrendem Schulaufzug Vibrationen zu messen, und hatten trotz der frühen Stunde jede Menge Spaß dabei.

Erfreulich viele Schülerinnen und Schüler hatten wieder alle Fragen richtig beantwortet, so dass das Los über die Vergabe der Preise entscheiden musste. Hannes Schuster (10a) erhielt einen Einzelpreis und unsere Schule gewann zum ersten Mal einen Schulpreis.

Hannes Schuster (10a) gewann als Einzelpreis ein Physikbuch.

Der Schulpreis war ein hochwertiger Versuchsaufbau, bestehend aus einer optische Platte mit Laser und Zubehör der Fa. Phywe, der eine willkommene Ergänzung unserer Physik-Sammlung ist, und im Unterricht schon zum Einsatz kam.

Luisa Bühler, Lena Andersch und Emil Sandner (alle 11c) testen den neuen Versuchsaufbau.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer stimmten überein, dass sich das Mitmachen gelohnt hat und das man auch beim nächsten „Physik im Advent“ wieder mit vollem Einsatz dabei sein wird.