Die Abiturientinnen und Abiturienten erhielten ihre Ergebnisse!

Wohl noch nie hat in den letzten Jahrzehnten ein Abiturjahrgang drei Viertel der Oberstufenzeit unter solch schwierigen Bedingungen absolvieren müssen, wie der des aktuellen Jahrgangs 2021. Drei der vier Halbjahre waren geprägt vom Hin und Her zwischen Schulschließung, Distanzunterricht, Wechselunterricht, Präsenzunterricht, von Ungewissheit, was wohl der nächste “Freitagsbrief” des Schulleiters wieder enthält, Videounterricht, mehrfachen Testungen pro Woche und dem ständigen Tragen einer MNB, sogar während der vielstündigen schriftlichen Prüfungen.

Wahrlich eine gewaltige Herausforderung. Umso mehr freuten sich Schulleiter Günther Schmalisch und Oberstufenkoordinator Roland Wenzel bei der offiziellen Notenbekanntgabe, dass all das nun erfolgreich überstanden ist. Beide gratulierten den Absolventinnen und Absolventen und zollten ihnen großen Respekt für ihre Leistungen und ihr Durchhaltevermögen in dieser schwierigen Zeit. Gleichzeitig dankte ihnen der Schulleiter, dass sie mit großem Verständnis und Disziplin all die einschränkenden Maßnahmen ertragen und mitgetragen haben.
Sein Dank galt auch OStR Wenzel, der sich als „Neuling“ wohl auch einen anderen Einstieg in die Funktion des Oberstufenkoordinators gewünscht hätte. Dennoch „haben Sie alles so souverän organisiert und durchgeführt, als wenn Sie es schon viele Jahre gemacht hätten“, lobte Schmalisch und die Abiturienten bekundeten ihren Dank mit langanhaltendem Applaus.


Bevor es dann endlich die Bestätigungen der bestandenen Prüfung und der Ergebnisse gab, ging ein Raunen durch die Aula. „Trotz dieser schwierigen Bedingungen, habt ihr etwas geschafft, was meines Wissens einmalig in der Geschichte des A-E-G ist“, ließ der Schulleiter aufhorchen. „Gleich fünf von euch haben die Abiturprüfung mit der Idealnote 1,0 abgeschlossen, und dabei sind – entgegen dem landläufigen Trend – sogar noch die Jungs in der Überzahl. Eine grandiose Leistung!“ Ganz herzlich gratulierte er zusammen mit Roland Wenzel Benedikt Becke, Leon Dürr, Timm Güthle, Johanna Martin und Hannah Saur zu diesem herausragenden Ergebnis, sowie allen anderen, die den ganzen Prüfungsstress nun mit Erfolg hinter sich gebracht haben.


Natürlich war die Freude groß, und wie immer wurde die Angehörigen daheim sofort informiert, mancher Bewertungsbogen zum Beweis sogar abfotografiert und mitgeschickt.

Da Freude sich bekanntlich vermehrt, wenn man sie teilt, war es  – auch angesichts der aktuellen Bilder z.B. aus den Fußballstadien – nur verständlich, dass sich diese auch Bahn brach und Umarmungen und manche Freudentränen nicht verhindert werden konnten und auch nicht sollten. Solche Szenen der Freude, der Erleichterung so viel Lachen in den Gesichtern hatte die Aula lange nicht mehr gesehen. Es hat richtig gutgetan. Schließlich gab es dann kein Halten mehr und mit dem üblichen Hupkonzert taten unsere Abiturientinnen und Abiturienten es den Oettingern kund: „Wir ham Abi!“  Endlich!

Unsere 1,0 Absolventen. V.l. : Leon Dürr, Johanna Martin, Timm Güthle, Benedikt Becke und Hannah Saur