Jeans und Pulli statt Smoking und Kleid

„Zu Hilfe, zu Hilfe, zu Hilfe, sonst bin ich verloren!“ So begann die Operneinführung der Klasse 10b am 10. Januar 2018 in der Aula zu der Oper ‚die Zauberflöte‘ . Geleitet wurde diese von Herrn Kruis. Die Schüler der zehnten Klasse und der Musikkurs der Q11 von Herrn Simon schauten gespannt dem einführenden Theaterstück zu, das die Anfangsszene der Oper darstellen sollte und von fünf Schülern nachgespielt wurde. Danach folgte eine Präsentation, in der die gesamte Handlung mit Emojis aufgezeigt wurde. Ihr denkt, das kann doch keiner verstehen? Doch wie oft benutzt ihr im Alltag Emojis statt ewig lange Sätze zu schreiben?

In dem Verlauf der Zauberflöte kommen oft die „Freimaurer“ vor. Dass dies keine freien Maurer sind, erklärten Paul, Joshua, Jeremias, Peter und Fabian. Neben dem Abspielen von Orchester und Opernsänger über den Beamer tritt die Xylophon Band von Herrn Kruis live auf, darunter Jan, Lukas, Valentin und Leo, die das Lied „Es klinget so herrlich, es klinget so schön“ mit ihren Instrumenten spielten. Sofort erklang schallender Applaus. Zum Schluss wurde ein kurzes Video des Opernhaus Nürnberg, das ‚die Zauberflöte‘ mit kurzen Ausschnitten der Oper darstellt, gezeigt. Moderiert wurde die Operneinführung von Dennis und Vincent, die sich gute Übergänge zu dem einzelnen Themen überlegt hatten. Am Abend fuhren dann ein Teil der 10b und die 10c gemeinsam mit Herrn Kruis und Herrn Simon mit dem Zug nach Nürnberg. Der Eintritt für die Oper war kostenlos, nur das Zugticket mussten die Schüler selbst bezahlen. Einlass war um 19:30 Uhr und um 22:30 Uhr, mit einer halben Stunde Pause, fiel der Vorhang.