Strategische Investitionen der Lessmann Brush Company Um uns die Entwicklungen, die in einem Unternehmen ablaufen näher zu bringen, wollten unsere Wirtschaft und Recht-Kurse der Q 11 eigentlich die Firma Lessmann selbst besuchen, was dank Corona letztendlich nicht möglich war. Davon haben wir uns aber nicht unter kriegen lassen – wir haben einen Vortrag auf die Beine gestellt, welcher Dank Herr Lessmanns interessanten Informationen mindestens genauso lehrreich und noch dazu äußerst unterhaltsam war. Gleich zu Beginn schilderte Herr Lessmann den Zuhörern erstmals den Start seiner eigenen Karriere. Angefangen hat alles mit einem klassischen BWL Studium – heute jedoch ist er Geschäftsführer eines großen Unternehmens. Der nächsteWeiterlesen …

Welch ein schönes Motto, das die vielen Pakete der diesjährigen Weihnachtstrucker-Aktion begleitete. Obwohl es auch in unserem Land gerade in diesen Zeiten vielen Menschen gerade nicht gut geht, aber in anderen Ländern, vor allem in Ost- und Südosteuropa ist die Lage, vor allem auch für die Kinder noch viel dramatischer. Deshalb haben auch in diesem Jahr alle Klassen wieder fleißig Pakete gepackt, die SMV mit ihren Verbindungslehrern Lisa Braun und Martin Graf hat sich bestens um alles Organisatorisches gekümmert und so konnten dann 69 Pakete in den Weihnachtstrucker der Johanniter verladen werden. Eine beeindruckende Menge, die viel Freude auslösen wird, diesmal bei Kindern in Albanien,Weiterlesen …

Von älteren Geschwistern beziehungsweise MitschülerInnen aus höheren Jahrgangsstufen haben einige der neuen 5.-Klässler schon davon erfahren. Und sie waren schon ganz gespannt darauf, wann es denn endlich soweit ist. Bekommt wirklich JEDER so ein Geschenk? Im November war er dann endlich da. Der Tag. Und doch war alles in diesem Jahr anders – natürlich, kaum etwas ist normal. In der Turnhalle begrüßt Herr Schmalisch alle Fünftklässler mit ihren Religionslehrern. Leider können die Vertreter des Gideonbundes von der Gideongruppe Nördlingen nicht selbst dabei sein und persönlich von ihren Erfahrungen mit den kleinen Bibeln berichten, gerne wären sie auch dieses Mal wieder gekommen. Aber da am A-E-GWeiterlesen …

120 kleine Kapitäne, Matrosen, Funker, Bordärzte, Schiffsmechaniker und Köche absolvierten an den Projekttagen „Lernen lernen“ ihre Grundausbildung an Bord des Schiffes, das sie in den kommenden Schuljahren sicher durch die Weltmeere der Lerninhalte, Kompetenzen, Tests und Schulaufgaben bringen soll. Mit dabei war eine segelerprobte Crew: Ute Rosenwirth (Beratungslehrerin), Kerstin Winkelmann (Schulpsychologin) und Linda Hertel (Unterstufenbetreuerin) luden ihre Seefahrer-Kollegen Martin Graf, Anna Berger, Matthias Löw und Katharina Blößl ein, gemeinsam mit den Kindern von einem Lerntipp zum nächsten zu segeln. Eingeschworen mit dem Titelsong aus „Fluch der Karibik“ und ausgestattet mit einem durchdachten Segelplan ging es für die Schülerinnen und Schüler der fünften Jahrgangsstufe auf großeWeiterlesen …

„Bühne frei!“ – hieß es Mitte Oktober am A-E-G für den Theatermacher Ekkehart Voigt aus Weilmünster, der nun schon einige Mal in Oettingen mit seinem Ein-Mann-Theater gastierte und dieses Mal gleich zwei Vorstellungen gab. So kamen die siebten Klassen und die Kurse der Q 11 unter Berücksichtigung der aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln in den Genuss, den Deutschunterricht einmal wieder in einer anderen Art und Weise zu erleben. Die Siebtklässler unternahmen in der Aula des Gymnasiums gemeinsam mit dem Schauspieler eineZeitreise in die Epoche der Völkerwanderung. Voigt gab seine Version der bekannten Mär von Siegfried und dessen Abenteuern zum Besten. Durch die Inszenierung der „Nibelungensage“ sollteWeiterlesen …

Einen tollen Einsatz für die Gemeinschaft leistete ein Großteil der Kinder der Klasse 6b bei der diesjährigen Rama Dama Aktion der Stadt Oettingen. Im Oktober wurde die Aktion nachgeholt, die eigentlich immer im April stattfindet, aber dieses Jahr abgesagt werden musste. Trotz des nicht gerade einladenden Wetters hatten sich überraschend viele freiwillige Helfer am Samstagvormittag am Schießwasen eingefunden, was auch Bürgermeister Thomas Heydecker bei seiner Begrüßung erfreut feststellte. Nach einer kurzen Einweisung durch Stadtbaumeister Klaus Obermeyer ging es dann los. Zusammen mit ihrem Lehrer Günter Simon machten sich die 18 Kinder aus der 6b Richtung Lehmingen auf, um auf dem Weg Weggeworfenes einzusammeln. Mit Begeisterung,Weiterlesen …

Aller Anfang ist bekanntlich schwer – Das gilt wohl nach den Ferien für viele Schülerinnen und Schüler, besonders aber für unsere Fünftklässler, die sich nach ihrer Grundschulzeit in einer völlig neuen Lernumgebung zurecht finden müssen: unbekannte Lehrer und Fächer, zahlreiche neue Mitschüler, ein viel größeres Schulhaus, andere Arbeitsweisen und Lernräume.Um den Kindern den Start am Albrecht-Ernst-Gymnasium etwas zu erleichtern, wurde auch in diesem besonderen Jahr mit dem Orientierungstag eine langjährige Tradition fortgeführt. 20 engagierte Tutoren der neunten Klassen, Unterstufenbetreuerin Linda Hertel, alle Klassenleiter und fünf vorbereitete Stationen warteten an diesem Vormittag auf die Schülerinnen und Schüler: Wie heißt eigentlich unser stellvertretender Schulleiter? Wo lernt manWeiterlesen …

Es war schon immer ein Gänsehautmoment, wenn die Kinder aus den neuen fünften Klassen am ersten Schultag unter dem Applaus der anderen in die vollbesetzte St. Jakobskirche einzogen und in diesem Jahr um so mehr. Für viele Kinder war es gerade der Moment, auf den sie sich so freuten, aber bis kurz vor dem Start des Schuljahres war nicht klar, ob, wie und wo man den Beginn überhaupt feiern kann. Als ob sie es geahnt hätten, hat das Vorbereitungsteam aus den achten Klassen zusammen mit ihrem Religionslehrer Matthias Löw noch im alten Schuljahr ein Fußballmatch als Thema für den Anfangsgottesdienst gewählt, denn das große SportgeländeWeiterlesen …

Ein gutes Fundament ist von entscheidender Bedeutung, das weiß jeder Bauherr. Da kann sogar das Bauwerk mal etwas in Schieflage geraten und es bleibt trotzdem stabil. Dies war Thema des Gottesdienstes zu Abschluss des so besonderen Schuljahres 2019/2020. Die Besonderheit zeigte sich auch darin, dass Gottesdienst und Verabschiedungen, zu denen auch viele Abiturienten gekommen waren, live übertragen und doppelt gehalten werden mussten, da ja nicht alle auf einmal kommen durften.Im Pausehof an mehreren Stellen verteilt hatten Pfarrer Paul Sattler und sein Gottesdienstteam Bilder vom schiefen Turm von Pisa und vom ebenso schiefen Turm der Kirche St. Peter und Paul in Munningen. Beide stehen seit Jahrhunderten,Weiterlesen …