Mehr als 800 Schülerinnen und Schüler aus ganz Bayern stellten sich den sechs Aufgaben des diesjährigen Landeswettbewerbs Mathematik und reichten ihr Lösungen ein. Unter ihnen auch die drei A-E-Gler Lorenz Burger und Emil Sandner (beide 9c), die als Team sich der Herausforderung stellten, sowie Tobias Kleemann als Einzelteilnehmer (auf dem Bild von links). Sie schnitten hervorragend ab und erreichten jeweils einen 3. Platz. Dafür wurden sie mit einer Urkunde und einem Schafkopfspiel ausgezeichnet. Tobias Kleemann erhielt zusätzlich einen Buchpreis. Dieser Erfolg ist für die drei sicher eine Motivation, beim nächsten Mal wieder teilzunehmen und eine weitere Stufe auf dem Siegertreppchen zu erklimmen. StR Korbinian Schäfer,Weiterlesen …

Wer ist die beste Vorleserin oder der beste Vorleser der sechsten Klasse am A-E-G? Diese Frage wurde für das Schuljahr 2021/22 am 10.Dezember beantwortet, als die fünf Klassensieger/innen der sechsten Klassen im Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs gegeneinander antraten. Nachdem der Wettbewerb im letzten Jahr nur digital durchgeführt werden durfte, war die Fachschaft Deutsch glücklich darüber, die Veranstaltung als gemeinsames Erlebnis für alle Sechstklässler/innen vor Ort abhalten zu können. Der Vorlesewettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Rund 600.000 Schüle/rinnen der sechsten Klassen aus ganz Deutschland beteiligen sich jedes Jahr auf mehreren regionalen und länderweiten Etappen daran. Er wird seitWeiterlesen …

Mein individueller Frankreichaufenthalt (Katharina Schneid, 10d) Im Oktober 2020 bin ich von der Schule aus auf ein Austauschprogramm mit Frankreich über den BJR (Bayerischer Jugendring) gestoßen. Zwei Monate später habe ich mich dann wirklich für einen zehnwöchigen Austausch mit Frankreich beworben. Zum Glück hat alles geklappt und ich habe dann im Frühjahr 2021 die Zusage bekommen. Ich war sehr glücklich darüber, weil ich so eine Erfahrung, eine längere Zeit im Ausland zu sein, schon immer mal machen wollte. Leider hat dann aber coronabedingt nicht alles so geklappt, wie ich es mir vorgestellt hatte. Der Austausch wurde von zehn auf sechs Wochen gekürzt. Trotz allem freuteWeiterlesen …

Nachdem seit knapp zwei Jahren ein beherrschendes Thema alle anderen Probleme in der Welt zu überlagern droht, ist es umso wichtiger, sich dieser Probleme bewusst zu werden. Jeden Tag sterben Tausende von Kindern an Hunger, Millionen leben in Armut, ohne Aussicht auf Schulbildung und damit auf eine lebenswerte Zukunft. Ein Land, in dem Kinder besonders unter diesen Problemen leiden, ist Haiti, eines der ärmsten Länder der Welt. Neben der katastrophalen wirtschaftlichen Lage, leidet das Land unter Korruption, Kriminalität und auch verheerenden Zerstörungen durch mehrfache Erdbeben in den vergangenen Jahren.Schon seit mehreren Jahrzehnten unterstützt die Schulfamilie des A-E-G mit Spendensammlungen die “Haiti Kinder Hilfe e.V.” EsWeiterlesen …

„Das Runde muss ins Eckige“ – so oder so ähnlich hieß es auch bei uns am A-E-G, als unsere 7. Klassen im Rahmen des Sportunterrichts das DFB-Paule-Schnupper-Abzeichen ablegten. Das DFB-Paule-Schnupper-Abzeichen ist eine spezielle Variante des DFB-Fußball-Abzeichens, da die Durchführung besonders auch in Sporthallen möglich ist, insgesamt aus drei Stationen besteht und bestens in den Sportunterricht integriert werden kann. Je nach erreichter Punktzahl erhielten unsere kleinen „Müllers“ und „Gnabrys“ eine Urkunde in Gold oder Silber inkl. Mappe sowie „Paule“, einen exklusiven Ansteck-Pin des Deutschen Fußball-Bundes. Egal, ob bei Station 1 als „Dribbelkünstler“ Leroy Sané, bei Station 2 als „Kurzpass-Ass“ Marco Reus oder bei Station 3 alsWeiterlesen …

Quietschende Reifen und waghalsige Fahrmanöver spielen in den aktuellen Romanen der Jugendbuchautorinnen Kathrin Schrocke und Sarah Jäger eine zentrale Rolle. Davon erfuhren einige Oettinger Schülerinnen und Schüler, als die beiden Schriftstellerinnen im November das A-E-G besuchten. Kathrin Schrocke las dabei nicht einfach aus ihrem Roman „Immer kommt mir das Leben dazwischen“ vor, sondern stellte allen Siebtklässlerinnen und Siebtklässlern die Geschichte mit Hilfe von Soundeffekten auf eine sehr lebendige Art und Weise vor. Und so konnten die Jugendlichen die rasante Verfolgungsjagd der Polizei praktisch live erleben. Der 13-jährige Karl, die Hauptfigur der Geschichte, sitzt dabei mit weiteren Personen in einem gestohlenen VW-Bus. Aber nicht nur das:Weiterlesen …

Nach der erfolgreichen Jungfernfahrt unseres A-E-G-Segelbootes „Lernen lernen“ im vergangenen Schuljahr war schnell klar, dass das Boot auch heuer wieder an zwei Projekttagen für unsere fünften Klassen auslaufen soll. Dazu wurden von der bereits segelerprobten Crew Ute Rosenwirth (Beratungslehrerin), Kerstin Winkelmann (Schulpsychologin) und Linda Hertel (Unterstufenbetreuerin) im Vorfeld noch einmal das Deck gründlich gewienert und alles auf den neusten technischen Stand gebracht. Mit Hilfe eines ausgeklügelten Segelplans konnte der Segeltrip von einem Lerntipp zum nächsten also beginnen. Den ersten Landgang legten die Schülerinnen und Schüler bei ihren Klassenlehrerinnen ein, die ihnen nützliche Ratschläge gaben, wenn es auf hoher See mal stürmisch werden sollte. Um dannWeiterlesen …

An einem Freitag im Oktober empfing das Albrecht-Ernst-Gymnasium ungewöhnlichen Besuch: Den Mitgliedern der SMV stellte die bekannte Züchterin Claudia Kontny aus Brombach in zwei Etappen ihre edlen Hunde aus höchstem Adel vor: Die Linie „von Adora“ leitet sie vom lateinischen Verb „adorare“ d.h. „anbeten“ ab, es handelt sich danach also um Hunde „von anbetungswürdiger Schönheit“. Dem entsprechend sorgten die dreijährige Zuchthündin Delany von Adora und der nicht für die Zucht eingesetzte fünfjährige mächtige Rüde Joy aufgrund ihres eindrucksvollen Auftretens zunächst für großen Respekt bei den Vertretern der Oberstufe. Die meisten Berührungsängste legten sich aber zusehends, als Joy, nach Aussage seiner Besitzerin der „Clown“ und besteWeiterlesen …

2,44 Milliarden Bibeln wurden bereits in 200 Ländern in 109 Sprachen übersetzt von den Gideons in Hotelzimmern, Krankenhäusern, Kasernen, Justizvollzugsanstalten, Schulen und Universitäten verteilt. Es dürften davon wohl mehr als 2500 in den letzten 25 Jahren auch am A-E-G an die Kinder übergeben worden sein. 115 davon in diesem Jahr, denn mit Matthias Meyer und Bernd Burkhardt waren, wie schon regelmäßig seit einigen Jahrzehnten, wieder zwei Vertreter des Gideonbundes aus der Gideongruppe Nördlingen an die Schule gekommen, um den Kindern der 5. Klassen das kleine, aber wertvolle Geschenk zu überreichen. „Es ist kostenlos, aber nicht umsonst“, drückte es Bernd Burkhardt aus, und mit einigen persönlichenWeiterlesen …

Unser Infoabend konnte im Frühjahr leider wiederum nur virtuell stattfinden. Um den Kindern und Eltern dennoch einen möglichst umfassenden Einblick in unser Schulleben zu ermöglichen, stellten sich einige Fächer mit einem Videobeitrag vor. Darunter auch das Fach Latein, das ja für alle Kinder aus den Grundschulen Neuland bedeutet. Mit diesem Video verbunden war gleichzeitig ein Quiz, das viele mit Begeisterung gelöst haben. Nun wurden die drei Schüler prämiert, die mit den besten Antworten in der vierten Klasse am Quiz im Lateinvideo teilgenommen haben. Vorher bekamen aber alle nochmals Gelegenheit, den Film in der Lernlandschaft anzusehen.Zufälligerweise sind die drei Gewinner jeweils in einer L1-Klasse bei FrauWeiterlesen …