Perfekte Gastgeber!

Mit der Anmeldung hatten alle Kinder und Eltern eine Einladung zu einem ersten Höhepunkt an ihrer neuen Schule erhalten. Die Schülerinnen und Schüler hatten kreativ und individuell die Karten gestaltet, mit denen sie zu einem Kennenlernnachmittag einluden. Dieser hat mittlerweile schon Tradition am A-E-G und auch diesmal waren die Jüngsten perfekte Gastgeber für ihre „Nachfolger“. Sie hatten völlig selbständig einen wunderschönen bunten Nachmittag vorbereitet, der von der Streicherklasse schwungvoll eröffnet wurden. Alle konnten dabei bestaunen, welche tollen Fähigkeiten sie die jungen Streicher bereits nach einem Jahr angeeignet hatten. Die schon aufgeregten Gastgeber und auch der Schulleiter freuten sich, dass nahezu alle neuangemeldeten Kinder mit ihren Eltern der Einladung gefolgt waren. Nach der Begrüßung und einem weiteren Beitrag der Streicherklassen, erlebten alle in der vollen Aula den ersten schwungvollen Programmpunkt. Unter Leitung von Carmen Lechner hatte eine Mädchengruppe einen Jazztanz einstudiert, für den sie viel Applaus erhielten. Dann aber schwärmten alle aus, um möglichst viel von den Attraktionen aus dem umfangreichen Programmangebot erleben zu können. Und da war wirklich für jede und jeden etwas dabei. Wer sich sportlich betätigen wollte, kam bei zahlreichen Turnieren in der Turnhalle auf seine Kosten, jagte im Pausehof mit dem Hockeyschläger dem Ball hinterher oder bewies beim Fahrradparcours sein Geschick. Manchmal braucht man im Leben, auch in der Schule etwas Glück. Ob dieses einem hold ist, konnte man in den Lernlandschaften ausgiebig testen. Mit so einem großen Andrang hatte die T-Shirt-Gruppe wohl nicht gerechnet.  Viele Kinder wollten gleich zeigen, dass sie nun auch zum A-E-G gehören und sich ein T-Shirt mit dem Schullogo und dem eigenen Namen gestalten. So waren die Vorräte an Textilien schnell aufgebraucht, eigentlich ja ein sehr gutes Zeichen. Wer keins mehr abbekam, konnte dann eben beim Freundschaftsbänder knüpfen auch optisch zeigen, dass man nun zur Schulfamilie des A-E-G gehört. Optisch aufwerten lassen konnte man sich auch im Open-Air-Schminkstudio und sogar manche Mama und auch Kollegin soll dort gesichtet worden sein. Wer nach so viel Aktivität Hunger und Durst verspürte, konnte sich selbst schmackhafte Wraps bei einer Gruppe von Schülerinnen zubereiten, auch der Schulleiter nutzte diese Möglichkeit ausgiebig, oder man suchte den Schulkiosk von Frau Saulich auf, wo kein kulinarischer Wunsch offen blieb. Viele Eltern hatten das ohnehin gleich genutzt und sich bei Eiskaffe und anderen Köstlichkeiten bei strahlendem Himmel im Freien zu entspannten und interessanten Gesprächen getroffen oder von den Vertretern des Elternbeirats Informationen zu unterschiedlichen Fragen erhalten.
So ging der Nachmittag wie im Flug vorbei und nicht nur für die Vorbereitung und Durchführung, sondern auch für das Aufräumen hinterher verdienten unsere Schülerinnen und Schüler aus den fünften Klassen ein großes Lob. Mit Spiel und Spaß sich gegenseitig und auch das neue Schulgebäude kennenlernen, das war der Sinn dieser unbeschwerten Stunden und der wurde voll und ganz erreicht.
So haben sie ihren Nachfolgern im Schuljahr 2018/19 ein möglichst schnelles und reibungsloses Ankommen und Eingewöhnen in ihrer neuen Umgebung und in der Schulfamilie des A-E-G bestens vorbereitet.