Nachdem seit knapp zwei Jahren ein beherrschendes Thema alle anderen Probleme in der Welt zu überlagern droht, ist es umso wichtiger, sich dieser Probleme bewusst zu werden. Jeden Tag sterben Tausende von Kindern an Hunger, Millionen leben in Armut, ohne Aussicht auf Schulbildung und damit auf eine lebenswerte Zukunft. Ein Land, in dem Kinder besonders unter diesen Problemen leiden, ist Haiti, eines der ärmsten Länder der Welt. Neben der katastrophalen wirtschaftlichen Lage, leidet das Land unter Korruption, Kriminalität und auch verheerenden Zerstörungen durch mehrfache Erdbeben in den vergangenen Jahren.
Schon seit mehreren Jahrzehnten unterstützt die Schulfamilie des A-E-G mit Spendensammlungen die “Haiti Kinder Hilfe e.V.” Es dürften mittlerweile über die Jahre weit mehr als 30.000 Euro an finanzieller Hilfe zusammengekommen sein, womit vielen Kindern eine Schulausbildung, ein tägliches warmes Essen und damit eine Zukunftsperspektive ermöglicht werden konnte. Aber nicht nur ihnen, sondern auch ihren Kindern usw. Der Teufelskreis der Armut konnte so für sie durchbrochen werden.

Damit die Notwendigkeit dieser Hilfe, aber auch das Viele, was man mit vergleichsweise wenig erreichen kann, wieder in unser Bewusstsein gerückt wird, hatte die Fachschaft Religion den Vorsitzenden der Haiti Kinder Hilfe e.V., Herrn Alois Vogg mit seiner Frau ans A-E-G eingeladen, damit er über die Arbeit und den Einsatz von Spendengeldern, auch aus unserer Schule, berichtet.

Wie schon erwähnt: Seit rund 30 Jahren engagiert sich die Fachschaft Religion und die ganze Schulfamilie an der Schule in der Zeit vor Weihnachten, Spenden für die Haiti-Kinder-Hilfe zu sammeln. Mindestens ebenso lang engagiert sich Alois Vogg ehrenamtlich für den gemeinnützigen Verein Haiti-Kinder-Hilfe e.V.

Drei Jahrgangsstufen erhielten Gelegenheit die beeindruckenden und zugleich nachdenklich stimmenden Informationen zu hören.

Die Jugendlichen der 8., 9. und 11. Jahrgangsstufe konnten bei den Vorträgen einen ganz neuen Blick auf das Land Haiti, auf seine Probleme und die Entwicklungen in jüngster Zeit aus erster Hand erfahren. Gespannt hörten sie auf die eindrucksvollen Worte von Alois Vogg, der über die verschiedensten Projekte und auch von den damit verbundenen Schwierigkeiten erzählte. Im Laufe der vergangenen 40 Jahre haben durch die HKH viele Kinder und Jugendliche ein Dach über dem Kopf, eine schulische Ausbildung, medizinische Hilfe und eine Familie bekommen. Jeder einzelne Euro hilft bei all den vielfältigen Projekten enorm und kommt zu 100 % an.

Mit viel Applaus und einem kleinen Gruß aus Oettingen verabschiedete die Fachschaft Religion Herrn und Frau Vogg. Wir am A-E-G freuen uns schon darauf, auch in diesem Jahr wieder die HKH finanziell zu unterstützen – ein wirklich lohnenswertes Projekt.

Weitere Informationen finden Sie und findet ihr unter: www.haitikinderhilfe.de